Ziele 2/3

Ziele 2/3

Im letzten Post habe ich von Vision geschrieben. Was es ist und was es bedeutet.

Heute möchte ich über Ziele schreiben, die man hat im Leben. Denn Ziele zu haben, ist wichtig. Sie geben uns eine Perspektive im Leben. Ein Ziel kann materieller Natur sein oder auch nicht.

Ein Ziel kann einen übergeordneten Sinn haben oder nicht. Ein übergeordnetes Ziel ist ein Ziel, dem viele Zwischenziele untergeordnet sind, damit man das grosse Ziel erreicht.

Ein Ziel kann aber auch ganz simpel sein. Jeden Morgen einen Tee anstatt Kaffee trinken. Oder Whiskey anstatt Kaffee (nein, natürlich nicht!!!). Ein Ziel kann auch sein, ohne ein Ziel zu leben, im Flow zu sein. Oder ein Haus in den Bergen, am Meer.

Ziele sollten immer positiv formuliert sein und ein gutes Gefühl auslösen. Man muss es wirklich wollen.

Ich habe viele kleine und u.a. ein grosses Ziel (die anderen grossen Ziele verrate ich noch nicht). Ein grosses Ziel von mir ist, in meinem Leben noch einen Marathon zu laufen. Nun, jeder der mich kennt weiss, dass ich momentan körpertechnisch ein wenig handicapiert bin. Mich plagen Schmerzen seit über einem Jahr im unteren Rücken aber ich habe schon sehr grosse Fortschritte gemacht und kann auch wieder Sport treiben. Es hat sich also einiges getan. Aber ich habe IMMER gewusst, dass ich wieder ganz schmerzfrei leben werde, irgendwann. Ich bin dem Ziel schon sehr viel näher als auch schon. Noch nie in meinem Leben konnte ich mein körperliches Potential voll entfalten, auch wenn ich immer sportlich war. Ich glaube, in mir steckt ein richtige Sportlerin ;-). Nun gut – habe ich meinem Körper gesagt – es sind auch schon 80-Jährige Marathon gelaufen. Ich habe also noch 30 Jahre vor mir, um dieses Ziel zu erreichen, hoffe aber, dass es nicht so lange dauern wird.

Diesem grossen Ziel muss ich jedoch kleine Ziele unterordnen. Die kleinen Ziele sind u.a. schmerzfrei werden und dann langsam und stetig meinen Körper aufbauen und dann langsam und stetig zu joggen anfangen. Bin noch nicht soweit mit meinen Lauf-Kilometern. Im Moment schaffe ich fast ohne Schmerzen 300 Meter…. Und dann geht es schmerzenshalber nicht mehr. Habe also noch viel Arbeit vor mir…

Wichtig zu wissen ist auch, dass wenn man Ziele hat, diese Konsequenzen erfordern. Je grösser meine Ziele sind, desto mehr bin ich gefordert. Wenn mein Ziel also ist, in 5 Jahren eine Million auf dem Konto zu haben und ich erst 100 Franken gespart habe, dann ist das zwar möglich, aber es hat Konsequenzen. Ich kann natürlich darauf vertrauen, dass ich im Lotto gewinne. Das ist das eine. Da stehen die Chancen eher schlecht. Ich kann arbeitstechnisch einen Weg finden. In der heutigen digitalen Welt ist ja wahnsinnig viel möglich, ABER du wirst dafür hart arbeiten müssen, auf allen Ebenen. Denn sonst wirst du die Million in 5 Jahren nicht erreichen. Du muss total davon überzeugt sein, sowohl in deinem Verstand wie auch in deinem Gefühl. Dann wird das möglich sein, sonst nicht.

Im nächsten Post geht es um das Zusammenführen dieser beiden Begriffe und was dann entstehen kann.