November Blues

November Blues

Juhuuuuu – Der November ist bald überstanden !!!

Wie geht es euch jeweils im November? Habt ihr auch den November Blues? Die Glücklichen (zu denen ich dieses Jahr nicht gehöre) können in die Wärme abdüsen. Wenn sie dann von der Wärme zurückkommen, sind sie buchstäblich von der Sonne wachgeküsst und können sich so in und durch den kommenden Winter schleppen.

Für die meisten unter uns ist es jedoch ein harter Monat. Wir haben gerade einen heissen Sommer und einen schönen Herbst hinter uns und haben die Hoffnung, dass auch der November schön bleibt. Leider wird die Hoffnung jäh zunichte gemacht durch den Nebel. Aber die Hoffnung bleibt – jedes Jahr wieder. Zumindest bei mir.

Für viele ist es eine schwierige Zeit. Weil einfach die Sonne fehlt. Das Aufstehen am Morgen macht Mühe, weil es noch dunkel und kalt ist und abends kommt man nach Hause und es ist wieder dunkel und kalt. Es bleibt wenig Zeit, um sich zu Hause einzukuscheln und Tee zu trinken. Aber das wäre eigentlich ideal. Sich für ca. 3 Monate einigeln und nicht mehr unter der Decke hervorkriechen müssen. Nun ja, da hätten wahrscheinlich einige keine Freude, angefangen beim Partner, den Kindern, dem Arbeitgeber….

Uns fehlt in dieser Zeit vor allem das Vitamin D. Dieses kann entweder über das Sonnenlicht oder die UVB Strahlen zu uns genommen werden oder aber über Nahrungsergänzungsmittel. Ich selber nehme schon seit Jahren Nahrungsergänzungsmittel, weil es mir ganz einfach guttut und ich die Not, dass wir im Essen wahrscheinlich zu wenig Vitamine und Mineralien zu uns nehmen, bereits vor über 15 Jahren für mich erkannt habe. Für diejenigen, die das nicht als notwendig empfinden, jedoch das Gefühl haben, dass sie ein wenig niedergeschlagen sind, gibt es Tageslichtlampen. Hier geht es zum Preisvergleich. Diese bringen den Hormonhaushalt, Bio-Rhythmus und Organismus auf Vordermann und bringen uns so besser durch den Winter. Ich selber habe es noch nicht ausprobiert, weiss aber von Personen, denen das geholfen hat.

Und sonst habe ich dieses Jahr angefangen, mich am Morgen jeweils gut einzupacken und raus zu gehen. Eine halbe Stunde. Viele werden jetzt schreien: Ich habe keine Zeit! Ich weiss – für die wirklich wichtigen Dinge im Leben (wie Gesundheit und Seelenheil) haben die wenigsten Zeit. Es ist auch nur ein Vorschlag und man kann auch nur 10 Minuten raus gehen.

Ja – und sonst? Vielleicht doch im Bett bleiben und es wie viele Tierarten tun – einen Winterschlaf halten und erst wieder im Frühling aufwachen und aufstehen :-).