Was sind Emotionen?

Was sind  Emotionen?

Frauen sind emotional (und man(n) meint das eigentlich immer negativ). Auch mich bezeichnet man immer mal wieder als “emotional”. Wenn ich dann nachfrage, was genau mit “emotional” gemeint sei, dann höre ich Antworten, wie z.B. dass ich direkt sei, jemandem “ungeschminkt” die Wahrheit sage oder einfach “outgoing”, lebhaft sei. Aha. Nun – das KANN emotional sein, das MUSS aber nicht emotional sein.

Ich schreibe hier über negative Emotionen, weil uns diese immer wieder hinunterziehen, uns Energie rauben.

Jede Person ist emotional. Egal ob ich extrovertiert oder introvertiert bin. Egal ob ich ein Verstandesmensch oder ein Bauchmensch bin. Emotionen sind nicht reflektierte Gefühle. Also das, was im Bauch/Hals so grummelt und hervorkommen möchte. Menschen, welche mit mehr Verstand als Bauch unterwegs sind, können diese Emotionen sehr gut unterdrücken (emotional sind sie deswegen trotzdem), bei einem Bauchmensch kommt sie sofort hervor. Das ist der grosse Unterschied. Emotional sind in dem Moment beide.

Bei introvertierten Personen kommen Emotionen natürlich komplett anders zum Vorschein als bei den extrovertierten. Eine introvertierte Person richtet die eigenen Emotionen nach innen. Sie torpedieren sich oftmals selbst, sie fressen ihre Emotionen in sich hinein. Was natürlich weitaus schlimmere Konsequenzen haben kann, als bei extrovertierten Menschen, die ihre Wut/Trauer/Ärger/Nervosität offen zeigen und sie aus sich herauslassen.

Auch Männer sind emotional. Genau gleich stark wie Frauen. Da sie aber meistens nicht gelernt haben, mit ihren Emotionen offen umzugehen, sieht man den Ausdruck der Emotion z.B. als Arroganz/Wutausbruch /Unsicherheit…

Eine Emotion kommt hoch (Gefühlsausbruch) – Ungefragt und im Affekt. In dem Moment wissen wir nicht unbedingt, wieso wir diese Emotion erleben. Sie ist in dem Moment also nicht reflektiert (nicht darüber nachgedacht). Eine Emotion sieht man den meisten Menschen an. Es ist Teil unseres Körperausdrucks, unserer Mimik und unserer Reaktion.

Wie kannst du dir deiner Emotionen bewusst werden?
In dem Moment, wo du dir klar wirst, dass du dich jetzt gerade z.B. ärgerst, nimm diese Emotion wahr, die da so ungefragt hochkommt. Nehme wahr, wo sie sich gerade in deinem Körper befindet (oftmals im Bauch oder auch im Hals). Dann atme zuerst einmal tief ein und aus. Und dann frage dich: Was hat mich jetzt gerade so geärgert (was war der Auslöser)?  Wenn du weisst, was es ist, dann kannst du dich auch fragen: Lohnt sich das jetzt, mich zu ärgern (resp. was ist die Qualität dahinter)?

Alles Klar 😉 ???? 

P.S. Ich bin ja ein totaler Fan der Atmung. Etwas, das ich ja sowieso den lieben langen Tag machen muss und wenn ich es schon machen muss (weil ich ja sonst tot wäre), dann binde ich die Atmung immer wieder mal bewusst ein. Wenn ich also mal irgendwo nicht so ganz verstehe, was da geschrieben steht (wie du jetzt vielleicht beim obigen Text), dann versuche das Geschriebene intuitiv (mit deinem Herzen) zu verstehen. Und dann lies es nochmals durch. Atme dabei tief ein und aus. Und sonst schreibe mir.