Innere Unruhe?

Innere Unruhe?

Meine Gedanken drehen sich. Gerne auch mal abends im Bett, wenn ich gerne schlafen würde… Ich denke an die Dinge, die noch nicht erledigt sind, an ein bevorstehendes Gespräch, das mich belastet, an das, was ich am nächsten Tag tun muss etc.

Diese innere Unruhe spüren viele Menschen nicht nur abends im Bett, sondern sie zieht sich auch durch den Alltag hin durch. Ihre Gedanken drehen sich, sie fühlen eine ständige innere Anspannung und wissen nicht warum. Sie sind innerlich nervös. Geht es dir manchmal auch so?

Was kann man denn dagegen tun? Gerade gestern hatte ich ein interessantes Gespräch genau über dieses Thema. Wichtig wäre zu wissen, warum man diese innere Unruhe verspürt. Ganz oft höre ich dann: “Ich weiss es nicht.” Das kann ich gut verstehen, denn wenn man sich mit dem Bewusstsein weniger auseinandersetzt, dann kann man sich diese Fragen oftmals nicht beantworten. Dein Unterbewusstsein jedoch weiss die Antwort – Immer. Wir haben einfach verlernt, darauf zu hören.

Beim nächsten Mal, wenn du diese innere Unruhe verspürst, dann nimm dir mal ein paar Minuten Zeit und frage dein Unterbewusstsein liebevoll. Frage einfach: “Liebes Unterbewusstsein, was macht mich jetzt gerade nervös, respektiv unruhig?” Dann nimm wahr, was da alles hochkommt. Versuche nicht, mit deinem Verstand das Unterbewusstsein zu kontrollieren, indem du nicht akzeptierst, was da kommt. Sei einfach offen. Das Thema kann etwas ganz Einfaches sein aber eventuell auch etwas, das dich seit Jahren umtreibt. Wenn es dann hochkommt, hast du es in dein Bewusstsein geholt und das ist schon der erste Schritt, dein Thema zu akzeptieren. Unterstützen dabei tut dich auf jeden Fall auch dein Atem. Versuche, tief zu atmen, in deinen Bauchraum. Spiele ein wenig mit deinem Atem. Halte ihn auch mal den Atem an für ein paar Sekunden, so dass du das Gefühl hast, die Zeit steht still.

Abends, wenn es bei mir mal wieder dreht, hilft mir immer mal wieder eine Übung, wo ich mir eine liegende 8 vorstelle (die Unendlichkeit). Ich gehe in Gedanken dieser Acht entlang, immer und immer wieder, bis dass meine Gedanken und ich einschlafen. Vielleicht magst du es mal ausprobieren?

Es gibt ganz viele verschiedene Übungen, die man machen kann, um die innere Unruhe abzugewöhnen. Falls es dich interessiert und du das für dich lösen möchtest, dann buche ein Coaching bei mir.